Die leckersten Gerichte weltweit

Kulinarische Weltreise

Entdecke die Welt mit dem Gaumen

Kulinarik ist ein besonders wichtiger Aspekt bei Deiner Reise durch die Welt. Beim Genuss der verschiedenen Spezialitäten kommst Du noch besser in Kontakt mit der lokalen Kultur. Du erlebst durch sie ein Lebensgefühl und spürst auch die Verbindung der Menschen zu einem bestimmten Produkt. An den Küsten wirst Du eher auf Fisch- und Meeresspeisen treffen, während man in bergigen Regionen viel mit Ziegenkäse arbeitet. Weltweit gibt es viele spannende Destinationen, an denen Du Dir Zeit für das Essen nehmen solltest. Besonders spektakulär sind hierbei Länder wie Mexiko, Portugal und Marokko. Hier sind unsere drei besten Tipps. 

Oaxaca, Mole und Mezcal - entdecke Mexiko kulinarisch

Die Stadt Oaxaca ist so etwas wie das kulinarische Zentrum von Mexiko. Bekannt ist der Ort vor allem für seine Mole. Es handelt sich um eine Art Paste, in der ca. 30 verschiedene Zutaten verarbeitet werden. Die wichtigsten sind dabei diverse Chilisorten und eine gute Menge Kakao. In Soße verwandelt wird die Mole zu Hühnchen mit Reis serviert. Am besten probierst Du das Gericht auf einem der berühmten Food-Märkte in Oaxaca - besonders zu empfehlen ist hierbei der Mercado 20 de Noviembre im Zentrum. Dazu passt übrigens der geräucherte Agavenschnaps Mezcal, der vor allem im benachbarten Dorf Matatlan hergestellt wird. 

Portugal: von Kabeljau bis Puddingtörtchen

Das Nationalgericht von Portugal ist der Kabeljau (Bacalhau) in verschiedensten Variationen. Besonders beliebt ist er als luftiges Filet mit weißem Fleisch und einer Kräutersoße dazu. Daneben gibt es aber auch leckere Fischsuppen, Kabeljau mit Kartoffeln und den Bacalhau in Creme. Probieren kannst Du das Essen am besten in einem der Fadorestaurants im Lissabonner Stadtviertel Alfama. Dort reicht man zum Kabeljau trockene Weine und sehnsuchtsvolle Musik. Wer eher süße Finessen möchte, fährt hinaus zum Hieronymus-Kloster in Belém, wo sich die Konditorei mit den berühmten Puddingtörtchen Pasteis de Belém befindet. 

Marokkanische Tajines - mit oder ohne Fleisch

In Marokko ist der Couscous das Nationalgericht. Die Grießkügelchen werden mit verschiedenen Gewürzen verfeinert und z. B. als Taboulé-Salat mit Tomatenmark, Paprika, Minze sowie Petersilie zubereitet. Couscous ist zudem eine beliebte Beilage zur Tajine. Der gleichnamige Gartopf mit dem kegelförmigen Deckel sorgt dafür, dass das Gemüse und das Fleisch im Inneren zugleich gebraten und gedämpft werden. Somit treten die Aromen unter anderem auch der beigegebenen Salzzitronen und Trockenpflaumen noch besser hervor. Wer Fleisch isst, kann von Marrakesch über den Atlas bis nach Meknes Tajine mit Hühnchen oder Kamel probieren. Es gibt aber auch vegetarische Varianten. 

Sabine Würzburger Geschäftsführerin

Wohin zieht es Dich kulinarisch?

Wir haben jede Menge Tipps für Dich und finden ganz nach Deinen Wünschen die perfekte Reise. Lass uns loslegen: